Vespa Rally 200 (VSE1T) – Typengeschichte

Wespenblech ArchivModelle › Vespa Rally 200 (VSE1T) – Typengeschichte
19 Jun 2017 @ 13:02. Letzte Änderung: 19 Jun 2017 @ 21:18
Asbirg Bernert

Vespa Rally 200 Typengeschichte

Die Vespa Rally 200 Typengeschichte fängt im Jahr 1972 mit der Auslieferung der ersten Zweitakt-Motorroller an und endet im Jahre 1979[1]. Die Vespa Rally 200 ist das erste Vespamodell mit elektronischer Zündung›. Von 1972 bis 1977 war die Rally 200 mit der Femsatronic ausgerüstet (VSE1T *1001* – *33996*). 1977 bis zum Ende der Produktion 1979 war eine Ducati Zündung eingebaut (VSE1T *33997* – *42275*).[4] Abgeleitet von dem Vorgängermodell Vespa Rally 180 leistete der Motor ∼ 12 PS,[2] was für viele Jahre die Spitzenmotorisierung von Vespas darstellte. Der Motor ist ein Typ VSE1M, ein Einzylinder-Zweitakter mit Flachkolben (Bohrung 66,5 mm, Hub 57 mm; Verdichtungsverhältnis: 1 : 8,2), 3-Kanal-Umkehrspülung und Drehschiebersteuerung, Graugusszylinder mit Leichtmetallzylinderkopf› und Mischungsschmierung (1 : 50).[3] Der Tank fasst 8,2 Liter, davon 1,8 Liter Reserve. Das handgeschaltete Vierganggetriebe mit Ziehkeilschaltung überträgt die Kraft direkt auf das Hinterrad.


Rallystreifen

Das Modell war mit weißen „Rallystreifen“ auf dem vorderen Kotflügel und den Seitenhauben versehen, Modelle mit weißer Karosserie hatten silbergraue Streifen. Zusätzlich gab es einen Schriftzug „Electronic“, der auf die elektronische Zündung hinwies. Dem Vorgänger Rally 180 fehlte dieser Schriftzug. Das italienische Modell hatte keine Fahrtrichtungsanzeiger, das deutsche Modell war mit Hella-Lenkerendenblinkern ausgestattet. Die Lenkerbreite ohne Fahrtrichtungsanzeiger beträgt 675 mm und mit 690 mm.

Seitenhaube Reserveradseite mit dem Electronic Schriftzug (Foto: vesparally.blogspot.de)


Die Vespa Rally 200 gehört zu den zuverlässigsten und gefragtesten der klassischen Vespamodelle. Neue Technologien, gepaart mit neuen Regelungen, führten Ende der 1970er dazu, dass Piaggio die Vespa völlig neu gestalten musste. Das Ergebnis dieses Gesamt Re-Design wurde die Vespa P200E›. Ein Großteil des Rally200-Motors wanderte in die P200E.


Vespa Rally 200 Verweise

Vespa Rally 200 bei Facebook; weiterlesen→


Vespa Rally 200 Typengeschichte – Einzelnachweise

  1. Wikipedia, die freie Enzyklopädie: Vespa Rally 200» (abgerufen am 19. Juni 2017)
  2. Michael Dan: The A-Z of popular Scooters & Microcars: Cruising in style!, Veloce, 2007, ISBN 1845840887, Seite 169, (bei Google Books», abgerufen am 19. Juni 2017)
  3. Luigi Frisinghelli: Vespa Tecnica 3, ISBN 8887748195, Seite 146, Taschenbuch aus dem Piaggio-Verlag
  4. Katalog SIP Klassik Vespa – Zubehör, Tuning und Ersatzteile (bei Google Books», abgerufen am 19. Juni 2017)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*