Archiv der Kategorie: Motor

In dieser Kategorie werden Beiträge aufelistet, welche das Funktionsprinzip und die Bauteile eines Motors, speziell für die Vespa PX, wiedergeben.

Zweitakt-Tuning: Boost Bottle – Tips & Tricks

Warum eine Boost Bottle?

Warum sollte man an einem Zweitaktmotor eine Boost Bottle verbauen? Im Bereich Zweitaktmotoren kann es passieren, dass im Teillastbereich sogenanntes Schieberruckeln auftritt. Der Motor fängt an zu überfetten und nimmt schlechter Gas an. Das liegt daran, dass der Motor die zur Verfügung gestellte Menge an Treibstoff-Luft-Gemisch nicht benötigt. Weiterlesen

Das Drehschieberprinzip in einem Vespa Motor

Vespa, Motor, PX200, Drehschieber

Das Drehschieberprinzip dient der Gemischzuführung bei einem Vespa Zweitaktmotor und wurde ab Werk bei den Motoren der Vespa PX, PK, Rally usw. verbaut. Neben dem Drehschieberprinzip gibt es auch noch das Membranprinzip. Im Gegensatz zum Membranmotor arbeitet ein Drehschieber verschleissfrei. Bei einem Membranmotor müssen hin und wieder die Membranplättchen ausgetauscht werden.

Weiterlesen

Vespa Motorgehäuse: Funktion und Aufbau

Vespa Motorgehäuse

Motor in einer Vespa P200E als Schnittmodell mit den jeweiligen Bauteilen wie Kubelwelle, Kolben, Zylinder, Zylinderkopf, Vergaser, Zündung etc.

In diesem Beitrag wollen wir uns mit dem Aufbau und den technischen Funktionen eines Vespa Motorgehäuses beschäftigen. Die hier dargestellten Fotoaufnahmen und Textinformationen beziehen sich auf Largeframe Motoren, jedoch gilt das Grundlagenwissen auch für Smallframemotoren wie auch Wideframemotoren. Ein Motorgehäuse ist das Fundament eines Vespamotors. Ein technisch makelloser Zustand des Motorgehäuses ist eine der wesentlichen Grundvorraussetzungen für einen nachhaltig schadenfrei laufenden Vespa Motors

Vespa Motorgehäuse  – Fundament für viele Bauteile

Im und am Vespa Motorgehäuse verbaut sind folgende Teile:

Vespa Motorgehäuse: Vor- und Nachteile

Der Vorteil einer Vespa gegenüber einem Motorrad ist der direkte Antrieb. Das bedeutet, dass der Motor in seiner Bemaßung sehr kompakt bleibt. Es wird keine Antriebs-Kette benötigt. Zudem ist der Motor sehr gut über die rechte Seitenhaube zugänglich und es können Wartungs- und Einstellarbeiten durchgeführt werden. Man kommt sehr gut an die Zündkerze und an die Zündungsbauteile. Auch der Vergaser ist sehr gut zugänglich. Relativ gut kommt man auch noch an die Hinterradbremse und an die Kupplung.

Ein Nachteil dieser Konstruktion ist eine sehr starke Rechtsverlagerung des Schwerpunktes in Fahrtrichtung im Vespa Rahmen. Etwas Abhilfe und Ausgleich schafft die Montage eines Reserverades auf der linken Seite des Rahmens. Wartungsarbeiten am Getriebe sind schon schwieriger. Der Motor muss auf jeden Fall gespalten werden.

Vespa Motorgehäuse

Gespaltenes Motorgehäuse ohne zusätzliche Bauteile.

Vespa Motor spalten – Vorbereitung

Bevor man einen Vespa Motor spaltet, weil eine grundlegende Revision anliegt, sollte man diesen Motor mit einem Dampfstrahlreiniger gründlig vorreinigen. Im Laufe der Zeit bilden sich auf dem Vespa Motor Ablagerungen, die aus Öl und Dreck bestehen. Diese würden beim Spalten der Motorhälften in den Motorgehäuseraum fallen und Lager und Dichtungen verschmutzen. Das hat zur Folge, dass die Lebensdauer dieser und anderer Bauteile sinken kann.

Vespa Kolbenring: Stoßspiel messen

  4. Dez 2016 @ 14:05
  Ralf Peters

Was ist das Kolbenringstoßspiel?

Das Stoßspiel der Kolbenringe ist der Abstand – also der Stoß – zwischen den Kolbenringenden im eingebauten Zustand. Verschlissene Kolbenringe können eine der Ursachen für nachlassende Motorleistung sein. Ihre Kontrolle ist einfach, doch ist beim Umgang mit den bruchempfindlichen Ringen Vorsicht geboten.

Wieviel Kolbenringstoßspiel sollte eine Vespa haben?

Vom Kolbenringhersteller Grand Sport soll nach Aussagen im GSF folgender Leitspruch kommen:

mind. 0,036 mm Stoßspiel je 10 mm Bohrung => 57er Bohrung = mind. 0,21 mm Stoßspiel. Weiterlesen

SIP Performance für Vespa PX80

[:de][pricemesh]

SIP Performance Edelstahl poliert für Vespa 200 ccmDer SIP Performance ist ein Linksausleger („Lefthand“) Rennauspuff für die Vespa PX80. Er gehört zu den meist gefragtesten Auspuffanlagen.

Jim Lomas, in den 60ern selbst aktiver Rennfahrer in der Motorradszene, begann 1979 mit der Produktion von 2-Takt-Rennauspuffanlagen. Aufgrund der großen Nachfrage in England konzentrierte er sich bald auf Vespa und Lambretta Anlagen.

Die deutsche Vespa-Streetracerszene verlangte nach einem, besonders in den unteren und mittleren Drehzahlbereichen, sehr leistungsstarken Auspuff. 1997 wurde daher in Zusammenarbeit mit SIP der „SIP Performance“ entwickelt: Ordentlich Dampf von unten, Edelstahl, Breitreifen- und Hauptständertauglich. Mittlerweile ist dieser Klassiker mehrfach weiterentwickelt worden.

Weiterlesen